Start GC Leistungen GC Seminare GC Aktuell GC Termine GC Tools GC Academy GC Referenzen GC Publikationen Über uns

Interview Prof. Gerberich, Ex-Vorstand ADIDAS „Einkäufer werden zunehmend moderieren und Wissen einkaufen müssen“

Das Interview führte Alexander Hornikel, Partner bei Kloepfel Consulting.

Prof. Dr. Claus W. Gerberich ist ehemaliges Vorstandsmitglied der ADIDAS AG und war Geschäftsführer der Schöller Mövenpick GmbH. Aktuell ist er Geschäftsführer von Gerberich Consulting, einer mittelständischen Beratung, die sich auf Controlling-Themen spezialisiert hat.

1. Wie werden Einkäufer zu Innovationstreibern?

Der Einkauf bildet die Nahtstelle vom Unternehmen zur Supply Chain. Die Produkte sind heute so komplex und die Dynamik so hoch, dass ein Unternehmen allein gar nicht mehr alle Kompetenzen und Technologien für die Innovation beherrscht. Das Wissen und Know-how der Supply-Chain-Partner ist daher wichtig für die Sicherung der Innovationskraft. Nicht nur gemeinsame Kostensenkungsmaßnahmen und KAIZEN-Workshops zur Verbesserung der Prozesse sind relevant, sondern auch gemeinsame Innovationsworkshops, die vom Einkauf zu planen, organisieren und moderieren sind, diese müssen in der Zukunft zum Aufgabenpaket der Einkäufer gehören. Dies erfordert aber auch neue Skills im Einkauf, es reicht nicht mehr aus allein kommerzielles  Know-how zu haben, sondern vermehrt technologisches Wissen und Marktwissen ist gefragt.

2. Welches sind Ihrer Meinung nach die beiden wichtigsten Trends für den Einkauf?

Megatrends beherrschen unser Geschäft und werden dazu führen, dass in 2020 30% der bestehenden Geschäftsmodelle nicht überleben werden. Ein Trend ist die fortschreitende Globalisierung und der Wandel der Märkte/Länder. So war China zu Beginn der 90er-Jahre der Billiglohnstandort, dann wurde die chinesische Mittelschicht zum attraktiven Markt und heute wird der Standort zum Innovations- und Design-Standort.

Den zweiten Megatrend sehen wir in der Tatsache, dass Netzwerke und Kooperationen eine immer stärkere Rolle spielen und dort die Regeln der Zusammenarbeit ganz andere sind. Eng damit verbunden ist die Tatsache, dass wir heute immer stärker Wissen und Know-how einkaufen und nicht mehr nur Materialien, Teile und Komponenten. Die Anforderungen und Herausforderungen in der Beschaffung von Wissen sind dort jedoch völlig andere.

3. Wie kann man Studienabgänger für den Einkauf begeistern?

Der Einkauf wird immer stärker zum Stellhebel der Wertsteigerung und zum Fokus des ertragsstarken Wachstums. Hohe Kompetenzen und die Globalisierung verstärken die Karriere- und Aufstiegschancen. Im Einkauf erwirbt man sich sehr schnell das Wissen um die Fähigkeiten des Unternehmens und die Rolle in einem weltweiten Wertschöpfungsverbund.

4. Welche Erfindung müsste mal gemacht werden?


Die drängenden Probleme unserer Welt sind die Ernährung der wachsenden Bevölkerung und die Sicherung der Gesundheit einer wachsenden und älter werdenden Bevölkerung.

Hier sind auch die Ansätze für Innovationen, wie eine sinnvolle Steigerung des Hektarertrages, die logistischen Herausforderungen diese Nahrungsmittel an die Hungernden zu bringen und die Verbesserung einer personalisierten Medizin, die den Menschen ganzheitlich betrachtet.

Das Interview finden Sie auf auf der Seite von Kloepfel Consulting.


GERBERICH CONSULTING AG - gerberich-consulting.com
 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden